0 52 51/15497-10 reismann@paderborn.de

Wo sind wir, wenn wir denken?

Das Fach Philosophie

Die Frage, was Philosophie überhaupt ist, ist so alt wie die Philosophie selbst. Indem wir die Frage stellen, sind wir schon mitten in der Philosophie angekommen. Eine kurze, knappe Antwort auf diese Frage ist (im Gegensatz zu beispielsweise Biologie, Chemie oder Deutsch), leider nicht möglich. Dennoch versuchen wir auf dieser Seite unsere Fachschaft und das spezielle Anliegen unseres Faches vorzustellen. Dies fordert Sie und euch zu Anmerkungen und Erwiderungen auf? Wunderbar, die Auseinandersetzung kann beginnen.

Philosophie?

Die Fragen, die die Philosophie thematisiert, sind so alt wie der Mensch selbst und betreffen so ziemlich alle Bereiche des Lebens:

  • Gibt es im Vergleich mit Tieren eine Sonderstellung des Menschen?
  • Welche Faktoren bestimmen den Menschen und sein Handeln?
  • Was ist die Wirklichkeit und wie zuverlässig können unsere Sinne sie wahrnehmen?
  • Wie verändert uns Kultur?
  • Haben wir einen freien Willen?
  • Wie handeln wir richtig und was für Maßstäbe gibt es für das „Gute“?
  • Brauchen wir einen Staat?
  • Was bedeutet Gerechtigkeit?
  • Wie funktioniert Wissenschaft?

 

Das Fach Philosophie teilt sich in unterschiedliche Disziplinen, die all diese Fragen abdecken: Anthropologie (die Lehre vom Menschen), Metaphysik (die Lehre von Ursachen, Sinn und Zweck), Erkenntnistheorie, Ethik (die Lehre vom „Guten“), Staatsphilosophie und Wissenschaftstheorie.

Einige dieser Themengebiete und Fragestellungen werden schon seit Jahrtausenden diskutiert und in zahlreichen Theorien versuchten Philosoph_innen, Erklärungen und Antworten zu formulieren. Bedeutet das für uns nicht, dass es schon Antworten auf alle Fragen gibt? Ganz im Gegenteil: Wir setzen uns mit philosophischen Ansätzen so auseinander, dass wir sie als eine von vielen möglichen Perspektiven begreifen. Die Tatsache, dass unsere Welt, die verschiedenen Kulturen, die Wissenschaften und die Medien sich in einem ständigen Wandel durch Fortschritt befinden, bietet Anlass, die oben genannten Fragestellungen immer wieder neu zu diskutieren und sich in Auseinandersetzung mit den vielen bereits bestehenden Denkansätzen einen eigenen Standpunkt zu bilden. Im Austausch mit anderen Kursteilnehmer_innen werden dazu Hintergründe und Zusammenhänge aufgedeckt, Argumente und Gegenargumente erarbeitet und geprüft, Widersprüche aufgedeckt und Werturteile gebildet.

Und was kommt am Ende dabei heraus? Manches Mal werden wir feststellen, dass eindeutige und klare Antworten in der Philosophie gar nicht so oft vorkommen, aber genau das macht das Fach so wertvoll und spannend – es geht genau darum, sich individuell mit den Fragen zu befassen und eigene, begründete Positionen zu entwickeln.

Brauchen wir die Philosophie denn überhaupt, wenn es sowieso nur darum geht, eine eigene Meinung zu bilden? Eine Meinung äußern kann jede_r. Aber sich mit philosophisch begründeten Argumenten ein fundiertes Urteil zu bilden, beinhaltet eine viel tiefergehende Auseinandersetzung mit den Inhalten und bezieht die zeitgeschichtlichen Entwicklungen, Gegenstimmen und logisches Denken mit ein – und das Argumentieren auf solch einer Grundlage stellt eine Fähigkeit dar, die sich immer wieder im Leben als äußerst nützlich erweisen wird.

Unterrichtende Lehrkräfte

Die Fachschaft Philosophie besteht aktuell aus:

Martin Freudenreich

Sandra Greiff-Lüchow

Mechthild Kwirant

Stephanie Lüke

Myriam Lünne

Katharina Martl

Robert Schmid

Informationen zur Sekundarstufe 1

Das Fach Philosophie wird aktuell in den Stufen 5-9 angeboten und hat dort den Namen „Praktische Philosophie“. Die Besonderheiten der „Praktischen Philosophie“ werden unterhaltsam und anschaulich in diesem Video vorgestellt. Viel Vergnügen!

Informationen zur Sekundarstufe 2

In der Oberstufe kann das Fach als dreistündiger Grundkurs oder (bei hinreichender Anzahl an Schülerinnen und Schülern) als fünfstündiger Leistungskurs belegt werden. Um einen Leistungskurs zu ermöglichen, gibt es gegebenenfalls Kooperationen mit dem Pelizäus Gymnasium oder dem Gymnasium Theodorianum.

Leistungsbewertungskonzept

Über diesen Link (bitte Geduld, wird noch ergänzt) erhalten Sie ein Dokument, in dem wir transparent zu machen versuchen, wie unsere Noten zustandekommen.

Wettbewerb

Einmal im Jahr findet der „Bundes- und Landeswettbewerb philosophischer Essay“ statt. Schülerinnen und Schüler unserer Philosophiekurse nehmen daran teil und üben sich im Verfassen klarer, fruchtbarer und nicht zuletzt unterhaltsamer Essays. Hier finden Sie einen Bericht über den Wettbewerb des letzten Jahres.