Russisch am Reismann-Gymnasium

Russisch lernen können am Reismann-Gymnasium alle Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe ab Klasse 10 (EF). Der Kurs ist auf drei Jahre angelegt (Klasse 10 – 12). Die offizielle Bezeichnung des Grundkurses ist Russisch GK (n).

Der Intensivkurs umfasst in allen drei Jahren bzw. Jahrgangsstufen vier Unterrichtsstunden pro Woche und ist als Anfängerkurs gedacht. Die Teilnehmer(innen) lernen zunächst die russische Schrift lesen und schreiben. Zugleich üben sie von Beginn an sich in kommunikativen Situationen auf Russisch korrekt auszudrücken. Später werden auch umfangreichere Texte gelesen und besprochen. Kommunikative Ziele stehen dabei immer im Vordergrund.

Außerdem erwerben die Kursteilnehmer(innen) interkulturelle Kenntnisse bezüglich der Geographie Russland, der Geschichte, des Alltagslebens und der Politik.

Zum Ende der Klasse 12 (Q2) bzw. der Schullaufbahn kann Russisch auch als drittes (schriftliches) oder viertes (mündliches) Abiturfach gewählt werden.

In allen Kursen wird das Lehrbuch „Konetschno!“ benutzt. Der Titel Konetschno (Aussprache: „Kannjäschno“) heißt übersetzt „Natürlich! Selbstverständlich!“. Er soll bedeuten, dass Russisch natürlich genauso leicht oder schwierig ist wie Englisch, Französisch oder Spanisch und dass man selbstverständlich Russisch lernt um Russland und die Russen besser kennen zu lernen. Denn Menschen kann man am besten „verstehen“, wenn man mit ihnen spricht.

Außerdem pflegt das Reismann-Gymnasium fruchtbare Kontakte mit einer russischen Partnerschule - der Schule Nr. 17 - in der Stadt Kolomna im Moskauer Gebiet. Seit 2019 gibt es auch einen gemeinsamen russisch-deutschen Schüleraustausch (vgl. unter Projekte/Schüleraustausch).

Weitere Auskünfte zum Russischlernen erteilt unsere Fachlehrerin Olga Wagner.

Das Foto zeigt Teilnehmer eines Russisch-Grundkurses beim geselligen Pelmeni-Kochen in der Schulküche des Reismann-Gymnasiums.