Dienstag, 13.04.21
Alter: 71 Tage
Kategorie: Allgemeines

Zeitung in der Schule- auch in Zeiten von Corona

Seit nunmehr einem Jahr beeinflusst die Corona-Pandemie unseren Alltag. Dennoch werden erfreulicherweise wichtige Projekte auch in dieser Situation weitergefĂĽhrt.


Neue Westfälische, 24. März, Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Das Virus macht keinen Halt vor den Kindern und Jugendlichen. Im März 2020 schlossen die Schulen und die Heranwachsenden lernten fortan von zu Hause aus. Distanzlernen war angesagt. Nachdem sich im Sommer die Lage wieder etwas entspannte, die Lernenden zurück zur Schule durften und vielleicht auch wollten, kam es im Dezember 2020 ein weiteres Mal zu Schulschließungen. Der 2. Lockdown führte dazu, dass der Unterricht nicht nur über die Lernstatt Paderborn organisiert worden ist, sondern auch über Videokonferenz-Plattformen. Dadurch ergaben sich schließlich ganz andere und neue Möglichkeiten des digitalen Lernens. Ein Hoch auf die Digitalisierung, aber vor allem auf die Menschen, die bereit waren und sind, diesen gesellschaftlichen Umbruch mitzugehen.

Und so lassen sich die Schülerinnen und Schüler des Reismann-Gymnasiums in Paderborn nicht unterkriegen. Sie machen weiter, trotz Corona. Sie trotzen den Umständen und setzen – passend dazu – eine Tradition fort. In der Jahrgangstufe 8 setzen sich die Lernenden regelmäßig mit dem Thema Zeitung auseinander und lesen dafür mehrere Wochen lang die NW. In Kooperation mit der Neuen Westfälischen erhält die Klasse auch Zugriff auf das ePaper.

Frau Michels von der Neuen Westfälischen und die Klassenlehrerin der 8a, Frau Kwirant, tragen dadurch zur Entstehung einer Lesekultur bei, die heute keine Selbstverständlichkeit im Klassenzimmer darstellt. Es ist gleichzeitig eine Ablenkung vom Corona-Alltag und fast schon zur morgendlichen Routine geworden: einen Blick in die Zeitung zu werfen.

Neben Fragestellungen nach dem Aufbau einer Zeitung, den journalistischen Textformen ihren Kriterien und Zielen ermöglicht die Lektüre der aktuellen NW die inhaltliche Auseinandersetzung mit gesellschaftlichem Geschehen.

Das e-paper empfand Frau Kwirant dabei als besonders hilfreich, da es ihr auch den Zugriff auf bereits erschienene Ausgaben ermöglichte, und damit die unterrichtliche Verwendung von thematisch zusammenhängenden Artikeln.

„Mir als Lehrerin ermöglichte das e paper eine bequeme Vor- und Nachbereitung des Unterrichts und ich konnte während des digitalen Unterrichts durch Teilen meines Bildschirms gewährleisten, dass alle Schülerinnen und Schüler schnell an der gleichen Textstelle mitlasen. Ebenso konnten wir gemeinsam hin- und herspringen zu genau den Artikeln, die ich zum Thema machen wollte. Es war sehr unkompliziert und sehr effektiv.“

So sind auch die Reaktionen der SchĂĽler*innen der 8a des Reismann Gymnasiums auf die Unterrichtsreihe ĂĽberwiegend positiv.

„Es war sehr interessant, weil ich dadurch mehr über die Welt erfahren habe. Außerdem finde ich es sehr entspannend, sich einmal am Tag ruhig auf das Sofa zu setzen und die Zeitung zu lesen“ (Noah)

„Durch die Reihe habe ich mehr Interesse an der Zeitung gewonnen und werde mir vornehmen, ab jetzt mehr Zeitung zu lesen. Desweiteren fand ich es sehr toll, dass wir ein Interview mit den Aktivist*innen hatten.“ (Aylin)

„Ich würde gern noch weitermachen, weil es mir auch Spaß gemacht hat, einen eigenen Bericht zu schreiben.“ (Arthur)

„Ich fand das Thema sehr interessant, weil in der Zeitung ja immer alle möglichen Informationen stehen, die einen vielleicht interessieren könnten.“ (Fabian)

„Ich fand dieses Unterrichtsthema spannend. Man hat immer Aktuelles aus der Nähe mitbekommen, welches man sonst nicht mitbekommen würde. Ich freue mich auf unseren eigenen Artikel.“ (Xion)

„Ich fand das Thema sehr interessant. Es hat mir sehr gefallen, jeden Tag gratis die Zeitung zu lesen. Dabei konnte man richtig entspannen und mal von dem PC wegkommen.“ (Ben)

„Mir hat das Thema Zeitung gut gefallen und ich fand es gut, dass man nicht so viel Papier hatte, sondern einfach die Zeitung auf seinem ipad, tablet, PC hatte.“ (Mattis)

„Mir hat das Thema ganz gut gefallen, denn ich persönlich lese keine Zeitung und kriege dadurch viel weniger von der Außenwelt mit. Außerdem fand ich das Interview mit den Aktivist*innen toll, denn man konnte nachvollziehen, wie sie sich gefühlt haben und sie haben ihre Erfahrungen mit uns geteilt.“ (Riya)

„Ich fand die Reihe Zeitung ziemlich interessant und spannend, vor allem weil man sich mit Themen beschäftigt hat, die unsere heutige Gesellschaft prägen. Cool fand ich , dass wir auf etwas hingearbeitet haben, unser Interview mit den Aktivist*innen. Hier war der Vorteil, dass wir Online-Unterricht hatten, da es dadurch deutlich leichter war, Kontakt zu den Aktivist*innen aufzunehmen und diese dann zu interviewen.“ (Celina)

„Ich finde das Thema Zeitung interessant, vor allem weil wir ein wichtiges Thema thematisiert haben. Ich finde es online sogar besser, weil man die Zeitung jederzeit abrufen konnte, sonst muss man auf die Zeitung warten. Außerdem spart es Papier.“ (Jan)

„Ich fand das Thema Zeitung gut. Es hat Spaß gemacht, täglich die Zeitung zu lesen und das Interview fand ich ebenfalls sehr interessant.“ (Nessaya)

Hier ist der Artikel noch einmal in besserer Auflösung zu sehen: