Mittwoch, 18.06.14
Alter: 7 Jahr/e

"Verein ehemaliger Reismänner" spendiert neue Bühnenbeleuchtung

Premiere hatte am Freitag, 13.6.2014 nicht nur das neue Stück der Theater-AG des Reismann-Gymnasiums, sondern auch die nagelneue Beleuchtungsanlage für die Bühne in der Aula.


Der "Verein ehemaliger Reismänner" hat mit einer großzügigen Spende dafür gesorgt, dass die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler ab sofort wieder "ins richtige Licht gerückt" werden können, nachdem die alte Beleuchtungsanlage unbrauchbar geworden war. Der Vorstand des Ehemaligenvereins ließ es sich nicht nehmen, diese doppelte Premiere persönlich mitzuerleben und auch die schauspielenden Schüler(innen) für die gelungene Aufführung des selbstverfassten Stücks "Spiel oder stirb!" zu belohnen. Im Namen der ganzen Schule dankte der stellvertretende Schulleiter Werner Rüther dem Ehemaligenverein für die wiederholte Unterstützung und Förderung kultureller Aktivitäten am Reismann-Gymnasium. Besonders Mona Berger, die Leiterin der Theater-AG, freute sich darüber, dass die rührigen Ehemaligen "tief in die Tasche gegriffen und Licht ins Dunkel gebracht haben", denn zum "Fiat lux!" genügt jetzt ein gezielter Tastendruck auf dem Beleuchtungsmischpult.

Unser Foto zeigt die Vorsitzende des "Vereins ehemaliger Reismänner" Claudia Frensel-Kestner (3.v.re.) und ihre Stellvertreterin Susanne Meiche (2.v.re.) mit Mona Berger, der "leuchtenden" Leiterin der Theater-AG, und dem stellvertretenden Schulleiter Werner Rüther (2.v.li.) sowie die Schultheater-Akteure Nils Harms (rechts), Lea Böwer (links) und Stephan Herrmann unmittelbar nach der Premiere am Bedienungsmischpult der neuen Beleuchtungsanlage in der Aula des Reismann-Gymnasiums.