Das Fach Spanisch

Mit etwa 463 Millionen Muttersprachlern gehört die spanische Sprache zu den meist gesprochenen Sprachen der Welt. Nicht nur in Spanien, sondern auch in fast ganz Lateinamerika ist Spanisch die erste Landessprache und damit eine Brücke zu einem sehr großen und vielfältigen Kulturraum. Auch auf dem Arbeitsmarkt ist die spanische Sprache daher sehr gefragt. Aufgrund der engen Verwandtschaft mit anderen romanischen Sprachen (wie Französisch, Italienisch oder Portugiesisch) und dem Lateinischen fällt das Erlernen von Spanisch als Fremdsprache vielen Menschen leichter, die bereits Vorkenntnisse in einer dieser Sprachen haben. Aber auch ohne besondere Vorkenntnisse gilt die Sprache als gut erlernbar.


Am Reismann-Gymnasium wird das Fach Spanisch ausschließlich in der Oberstufe als neueinsetzender Grundkurs angeboten. Alle Kurse werden 4-stündig, häufig auch in den Nachmittagsstunden, unterrichtet.

Der Spanischunterricht soll unsere Schülerinnen und Schüler vor allem befähigen, kommunikative Kompetenzen in der spanischen Sprache zu erwerben und zu erweitern, d.h. besonders im Zuge wachsender Internationalisierung und Globalisierung an fremdsprachlicher Kommunikation teilzunehmen, Ereignisse im spanischsprachigen Ausland mit besserem Verständnis zu verfolgen und durch den landeskundlichen Vergleich die Geschehnisse im eigenen Land kritisch zu reflektiere.

Im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrages unserer Schule möchten die Mitglieder der Fachkonferenz Spanisch bei den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II vor allem das individuelle Interesse am Fremdsprachenlernen und die Freude am Gebrauch der spanischen Sprache fördern und weiterentwickeln.

Informationen zum Schüleraustausch Spanien