Sinn und Zweck des Kunstprojekts Regenwald

Die Idee zur Durchführung des Regenwald – Projektes am Reismann-Gymnasium hatte die Fachschaft Kunst in Zusammenarbeit mit der Naturpädagogin Angelika Haneball, die schon ähnliche Projekte an anderen Paderborner Schulen durchgeführt hat. Projekte dieser Art werden vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziell gefördert.

Die Grundidee des Projektes ist, dass wichtige ökologische und wirtschaftliche Zusammenhänge künstlerisch begriffen werden. Unser Ziel ist es, in Gemeinschaftsarbeit ein großes Wandbild mit den Maßen 150 x 250 cm zu gestalten, welches in naher Zukunft dann im Eingangsbereich des neuen F-Gebäudes des Reismann- Gymnasiums hängen wird. Das Bild besteht aus 15 quadratischen Leinwänden mit einer Seitenlänge von 50 cm. Es soll nicht nur die Farben des Regenwaldes, der vielen verschiedenen Pflanzen und Tiere sondern auch Elemente der Zerstörung, wie etwa eine Motorsäge usw. zeigen.

Das Kunstprojekt Regenwald wird am Reismann-Gymnasium von der Klasse 5d unter Leitung von Kunstlehrerin Uta Fischer-Latzel durchgeführt.