Mittwoch, 07.04.21
Alter: 7 Tage
Kategorie: Allgemeines

Gemeinsam f├╝r Sea-Watch

Die fortlaufenden Einschr├Ąnkungen durch die Corona-Pandemie, Stress durch den Distanzunterricht oder das bevorstehende Abitur - all das belastet. Gut, wenn man dann dennoch den Blick f├╝r Menschen nicht verliert, die im wahrsten Sinne des Wortes in ihrer Existenz bedroht sind: Fl├╝chtlinge, die in ihren Heimatl├Ąndern aufgrund von z.B. Hunger, Krieg oder Verfolgung keine Perspektive mehr haben und auf der Suche nach einer sicheren Bleibe sind.


Der Leistungskurs P├Ądagogik der Q2 von Frau Heims setzte die lange Tradition fort, vor den Weihnachtsferien Geld f├╝r einen guten Zweck zu sammeln, der gemeinsam vom Kurs ausgew├Ąhlt wird. So wurde in den letzten Jahren unter anderem Geld f├╝r das Frauenhaus Paderborn, ├ärzte ohne Grenzen, die Tibethilfe Paderborn und UNICEF gesammelt. Dies konnte aber nur gelingen, weil der jeweilige Leistungskurs reichlich Pl├Ątzchen backte, dekorierte, abpackte und durch den Verkauf f├╝r das aktuelle Spendenprojekt warb ÔÇô und viele Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sowie auch Lehrende reichlich kauften und sich dabei oftmals sehr gro├čz├╝gig zeigten.

Anfang September honorierte die B├╝rgerstiftung Paderborn das Langzeit-Projekt mit einem Zertifikat und lobte die Idee, dass sich sehr viele v├Âllig unkompliziert sozial engagieren k├Ânnen.

Nat├╝rlich sollte das Projekt auch im Dezember 2020 fortgef├╝hrt werden ÔÇô es sollten, wie eingangs erw├Ąhnt, fl├╝chtenden Menschen die Spende zukommen. Vorgeschlagen wurde die Organisation Sea-Watch e.V., eine gemeinn├╝tzige Organisation, die sich f├╝r die zivile Seenotrettung im Mittelmeer einsetzt und bereits mehreren hundert Menschen das Leben rettete.

Das Projekt fest im Blick musste der Kurs sich eine Alternative zum allj├Ąhrlichen Pl├Ątzchen-Verkauf ├╝berlegen, da sich dieser aufgrund des Infektionsrisikos verbot. Schnell war die Idee geboren, Armb├Ąnder zu basteln. Mehrere Stunden kettelten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler Perlen auf bunte B├Ąnder, teils in Freistunden von Mitsch├╝lerinnen und Mitsch├╝lern der Q2 unterst├╝tzt. Obwohl durch den unvermittelten Lockdown nur sehr wenig Zeit war, die Armb├Ąnder gegen einen Spendenobolus abzugeben, kamen am Ende 100,-- Euro zusammen, die an Sea-Watch ├╝berwiesen werden konnten.

Jede/r Interessierte, alle, die gespendet haben, sollten sich unbedingt einmal im Internet n├Ąher mit der Arbeit der Organisation befassen und gucken, wozu ihre Spende einen kleinen Beitrag leistet. Allen, die dazu beigetragen haben, gilt ein besonderer Dank. Ohne euch k├Ânnte es dieses Langzeit-Projekt nicht geben.