Sonntag, 15.12.19
Alter: 44 Tage
Kategorie: Allgemeines

16 neue Sporthelfer(innen) wollen das Schulleben mitgestalten

Zum achten Mal hat am Reismann-Gymnasium eine Gruppe engagierter Schüler(innen) den Sporthelfer-Ausbildungslehrgang erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt dreizehn Mädchen und vier Jungen erhielten jetzt die offiziellen Urkunden des Landessportbundes (LSB). Mit ihnen freuen sich die beiden Ausbilder Petra Müller und Jost Biermann.


Die Jugendlichen haben die Befähigung erlangt, selbständig eine Sport-AG zu leiten, im Rahmen des Gebundenen Ganztags sportliche Angebote über Mittag zu betreuen und Lehrer bei der Durchführung von Sportwettkämpfen zu unterstützen, auch in Kooperationen mit anderen Schulen.

Als NRW-Sportschule ist es dem Reismann-Gymnasium ein besonderes Anliegen, die Chancen einer positiven Persönlichkeitsentwicklung Heranwachsender nicht nur durch sportliche Aktivitäten, sondern auch durch Übernahme von Verantwortung zu fördern. Das Engagement der ausgebildeten Sporthelfer(innen) wird auf dem Schulzeugnis dokumentiert und kann somit auch auf beruflicher Ebene die Entwicklung des Schülers fördern.

Auf dem Foto sieht man (v.l.) mit ihren offiziellen Urkunden und T-Shirts (des LSB) die neuen Sporthelfer(innen), und zwar in der hinteren Reihe Nina Hübscher, Jan-Luca Sander, Viola Görtz, Selma Austenfeld, Zoe Kahl, Aurelia Yadel, Gina Dittmann, Annabell Dietrich, Peter Hemschemeier, Sarah Knitter und Christopher Frey sowie in der vorderen Reihe (v.l.) Lotta Kallius, Nina Kotthoff, Jenny Saporowski, Ayca Uzun und Jasmin Illg zusammen mit ihren Ausbildern Petra Müller (hinten, 4. v.l.) und Jost Biermann (rechts außen).