Montag, 16.09.19
Alter: 37 Tage
Kategorie: Allgemeines

Kreative Kunst-AG gestaltet „Unterwasserwelt-Raum“

In einen Raum „zum Abtauchen“ können sich ab sofort die Ganztags-Schülerinnen und -Schüler des Reismann-Gymnasiums während ihrer Mittagspause zurückziehen. Dazu laden besonders die bunten Meeres-Wände ein, die die Kunst-AG unter Regie von Claudia Cremer-Robelski mit lustigen SpongeBob-Motiven gestaltet und bemalt hat.


Da die Räume des Mittagspausen-Bereichs „Bienenstock“ zwar längst mit allerlei Spielgeräten ausgestattet sind, jedoch sehr weiße und deshalb ziemlich langweilige Wände haben, entschied sich die Kunst-AG für eine passende Bemalung. „Zuerst haben wir mögliche Motive besprochen, Entwürfe gezeichnet und Farben getestet“, berichtet AG-Teilnehmerin Maya Füller Vilela (6a). Zusammen mit der Künstlerin Claudia Cremer-Robelski, die seit mehreren Jahren die Kunst-AG am Reismann-Gymnasium leitet und viel Erfahrung mitbringt, machte die Arbeit, die mehrere Monate dauerte, allen viel Spaß. Als hilfreiche künstlerische Assistentin erwies sich Studentin Marie Dickenhorst, die auch zum Team der Mittagsbetreuung am Reismann-Gymnasium gehört. Das Projekt wurde durch die finanzielle Unterstützung des Landesprogramms „Kultur und Schule“ ermöglicht. Sein Produkt lädt nicht nur zum „Chillen“ und Staunen ein, sondern versetzt die Betrachter unwillkürlich in gute Laune.

Zusammen mit Schulsozialpädagogin Christina Gummer sowie Susanne Kirchner vom Kulturamt der Stadt Paderborn, die eigens zur Präsentation und „Einweihung“ des neuen Raumes gekommen war, freute sich der stellvertretende Schulleiter Werner Rüther über das erfreuliche Ergebnis: „Die Mühe hat sich gelohnt. Wir sind gespannt auf die Verwandlung der nächsten Räume.“

 

Auf dem Foto sieht man die 13 kreativen Teilnehmer(innen) vor einer der „Unterwasserwände“ sowie hinten (v.l.) Kulturamts-Mitarbeiterin Susanne Kirchner, Betreuerin Marie Dickenhorst, die Künstlerin Claudia Cremer-Robelski und davor Schulsozialpädagogin Christina Gummer.