Freitag, 14.12.18
Alter: 184 Tage
Kategorie: Allgemeines

Goldmedaille bei der Rettungsschwimmer-WM in Australien

Patrick Zelichowski, erfolgreicher Sprinter des 1. Paderborner Schwimmvereins (PSV) und zurzeit Lehramtsanwärter (Sport/Geschichte) am Paderborner Reismann-Gymnasium, darf sich Weltmeister nennen. In der Gurtretterstaffel belegte sein Team bei der Rettungsschwimmer-WM im australischen Adelaide den 1. Platz.


Die diesjährigen „Livesaving World Championships“ waren mit rund 7000 Teilnehmern aus 45 Nationen die bisher größten jemals durchgeführten internationalen Vereins-Meisterschaften im Rettungsschwimmen. In insgesamt 11 Wettkämpfen im Schwimmbecken und 17 Disziplinen am Strand und im Indischen Ozean konnten sich die Sportler mit der Weltspitze messen. Je nach Wettkampf mussten sich die Athleten in Vor-, Zwischen- und Finalläufen gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen.

Das deutsche Team aus Schloss Holte Stukenbrock mit dem Trainer Kai-Uwe Schirmer konnte in mehreren Einzel- und Staffeldisziplinen gegen teilweise über 100 Konkurrenten in mehrere Finalrunden einziehen. Den spektakulärsten Erfolg errang dabei das Quartett mit den Athleten Patrick Zelichowski, David Laufkötter, Nico Pahmeyer und Jan Malkowski. Auf ihrer Paradestrecke, der 4 x 50 Meter Gurtretterstaffel, zogen die vier als schnellstes Team ins A-Finale ein und behaupteten sich dort auf den letzten Metern gegen die internationale Konkurrenz mit einem Vorsprung von nur drei Zehntelsekunden.

Für den Paderborner Schwimmer Patrick Zelichowski war die anstrengende Woche in Adelaide, die noch durch zwei touristische Tage in Melbourne ergänzt wurde, „eine unglaubliche Erfahrung“. Dass es am Ende sogar zu Gold gereicht hat, übertrifft seine Erwartungen. Mittlerweile hat ihn der Referendars-Alltag an seiner Ausbildungsschule, dem Reismann-Gymnasium, wieder. Über den Australien-Erfolg freuen sich seine Kollegen und besonders NRW-Sportschulleiter Siegfried Rojahn: „Als Lehrkraft und Weltmeister kann Patrick Zelichowski hinsichtlich seines Leistungswillens, seiner Erfahrung und seiner Fitness für viele junge Sportlerinnen und Sportler unserer Schule ein echtes Vorbild sein.“

 

Auf dem Foto sehen wir Patrick Zelichowski (li.) mit seinen Teamkameraden bei der Siegerehrung.