Samstag, 08.02.20
Alter: 56 Tage
Kategorie: Allgemeines

Kunst-Leistungskurs Q1 besuchte exquisite Munch-Ausstellung

Um selten gezeigte Werke des Künstlers Edvard Munch – bekannt durch „Der Schrei“ - kennenzulernen, unternahm der Kunst-LK der Q1 eine Exkursion nach Düsseldorf zur Kunstsammlung NRW. Die Ausstellung mit dem Titel „Edvard Munch, gesehen von Karl Ove Knausgård“ findet momentan im Gebäude „K 20“ statt.


Zu sehen sind dort 140 selten oder noch nie in Deutschland gezeigte Werke eines „unbekannten“ Edvard Munch (1863 – 1944). Ausgewählt hat die Gemälde, Druckgrafiken und Skulpturen Karl Ove Knausgård (*1968). Der international gefeierte Schriftsteller, Norweger wie Munch, erlangte Weltruhm mit seinem sechsbändigen autobiografischen Roman, der in über dreißig Sprachen übersetzt und vielfach preisgekrönt wurde. Sein sehr persönlicher Blick eröffnet eine frische Perspektive auf den wohl bedeutendsten Künstler der skandinavischen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts. Die Schülerinnen des Reismann-Gymnasiums konnten erfahren, wie aktuell Munchs Beschäftigung mit der Einbettung des Individuums in die Gesellschaft auch heute noch ist.

 

Das Foto zeigt einen Teil des Kunst-Leistungskurses der Q1 mit Kunstlehrerin Viviana BĂĽker (3. v. l.) im DĂĽsseldorfer K 20.