Dienstag, 06.07.21
Alter: 73 Tage
Kategorie: Allgemeines

Extreme Zeiten, extreme Theorien - Verschwörungserzählungen auf der Spur

Unter diesem Workshop-Titel trafen sich am 23.06. und 01.07. 30 Schülerinnen und Schüler des Reismann-Gymnasiums, um mehr über Fake News, Verschwörungserzählungen und Hate Speech im Internet zu erfahren. Der Workshop wurde viruell durchgeführt, Veranstalter war die Deutsche Gesellschaft e.V.


In einem MS Teams-Meeting haben die Schüler/-innen zunächst allgemeine Definitionen von den oben genannten Themen erhalten und dieses Wissen dann später in der Arbeit mit zwei Referentinnen vertieft.

Ein Teil der Gruppe, geleitet von der freien Journalistin Gilda Sahebi, befasste sich mit Hassreden im Internet, Gegenrede und der Verbreitung von Fake News. Zu einzelnen Hassrede-Kommentaren durften die Schüler/-innen Gegenrede, in Form von Kommentaren, erstellen und vortragen.

Die andere Gruppe, geleitet von der Medienpädagogin Alia Pagin, beschäftigte sich mit Stereotypen, Vorurteilen und deren Entstehungen, Hassreden im Internet und der Entstehung und den Merkmalen von Fake News. Hier zwei Beispiele zur Verdeutlichung: Ein Körnchen Wahrheit? Eine große Portion Vereinfachung und Verzerrung, dazu ein suggestives Bild mit Schlagzeile - fertig ist eine manipulative (falsche) Pressemeldung:

Die Schüler/-innen erstellten dann eigene Schlagzeilen bezüglich Fake News.

Anschließend wurden alle Ergebnisse mit der jeweils anderen Gruppe geteilt und diskutiert. 

Am zweiten Tag des Workshop trafen sich die Schüler/-innen mit den begleitenden Lehrerinnen, Frau Flemming und Frau Heims, um die Ergebnisse für die Schule weiter zu verarbeiten. 

Dabei gingen die Schüler/-innen vertiefend auf das vorher Gelernte ein. In Gruppenarbeiten setzen sie exemplarisch Hassreden um und präsentierten diese anschließend. Der Workshop endete mit großem Erfolg und der Vergabe von Teilnahmezertifikaten.

In Zusammenfassung konnten alle Teilnehmer/-innen einen tieferen Einblick in die Welt der Verschwörungserzählungen erlangen und können die erlernten Verfahren im Alltag anwenden. 

Wer mehr über den Umgang mit Hassrede und Verschwörungstheorien erfahren möchte, kann sich diesen Leitfaden ansehen (der Link wird noch eingefügt!).

Auf dem folgenden Schaubild kann man erkennen, wie es von Vorurteilen über die Hate-Speech zur Verschwörungserzählung kommt und welche Kennzeichen diese haben (bitte anklicken für eine bessere Qualität).